Sonntag, 5. Dezember 2021

Download
Wenn Schnee schmilzt
Wenn Schnee schmilzt.MP3
MP3 Audio Datei 3.0 MB

Schneeschmelze

Westwetterlagen 



Sonntag, 28. November 2021

Energie der Zukunft?

Können wir das Feuer vom Himmel holen?

Kernverschmelzung statt Kernspaltung

Vom Wasserstoff zum Helium

Download
Energie der Zukunft?
Energie der Zukunft.MP3
MP3 Audio Datei 3.6 MB


Sonntag, 21. November 2021

Klima und Gesundheit

Wie ist das eigentlich mit dem Klimawandel und unserer Gesundheit? Es gibt ja immer noch Leute, denen die Eisbären egal sind, ebenso die Wälder und die Meere oder die Permafrostböden, die Eisbedeckung der Arktis  usw.  Aber was ihnen ganz bestimmt nicht egal sein wird, ist die eigene Gesundheit in Verbindung mit der Klimaänderung

Download
Klima und Gesundheit
Klima und Gesundheit.MP3
MP3 Audio Datei 2.9 MB
Download
Klima und Gesundheit
Klima und Gesundheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.9 KB


Sonntag, 14. November 2021

Klimawandel, bei uns etwas schneller ?

Seit 1850 ist es in Deutschland im Mittel rund 2,3 Grad wärmer geworden. Somit ist die Erwärmung bei uns schon um ein Grad weiter fortgeschritten als der globale Wert von 1,3 Grad. Ist der Klimawandel bei uns stärker ausgeprägt als im Rest der Welt? Die klare Antwort ist Nein. Die Ursache dafür liegt darin, dass in das globale Mittel auch der Temperaturanstieg der Meeresoberflächen einberechnet wird. Diese erwärmen sich allerdings deutlich langsamer als die Landoberflächen, wodurch der gesamte Mittelwert gedämpft wird. Verstärkt wird dieser Effekt dadurch, dass die mit Wasser bedeckte Oberfläche der Erde viel größer ist.

 

Die Welt wird immer wärmer. Bis zum Jahr 1900 waren die Temperaturen in den vergangenen 1000 Jahren sehr konstant. Seitdem steigen sie weltweit gesehen an. Besonders rasant war die Anstieg in den vergangenen 30 Jahren. Ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht.

 

Neben den erheblichen Unterschieden zwischen Land und Wasser gibt es auch erhebliche Kontraste zwischen den Erwärmungen verschiedener Landmassen. Am Äquator ist die Erwärmung noch nicht so weit fortgeschritten. In den Polargebieten findet man dagegen den höchsten Temperaturanstieg.

 

 

Dem Weltklimarat zufolge wird Anfang der 20/30 er Jahre der Anstieg der globalen Oberflächentemperatur den Wert von 1,5 Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit erreichen. Das Pariser 1,5 Grad - Ziel würde damit bereits recht zeitnah erreicht. Mehrere berechnete Szenarien zeigen übereinstimmend einen Anstieg zwischen 1,6 und  2,4 Grad bis zum Jahre 2050 an. Bis 2100 ergeben fast alle Berechnungen einen Temperaturanstieg um 1,8 bis 4,4 Grad.

 

Download
Klimaerwärmung
Klimaerwärmung.MP3
MP3 Audio Datei 1.4 MB
Download
Klimaerwärmung
Klimawandel bei uns.pdf
Adobe Acrobat Dokument 38.8 KB


Sonntag, 7. November 2021

Der Tagbogen der Sonne

Die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger. Die Sonne bewegt sich auf immer tiefer gelegenen Bahnen am Himmel. Sie beschreibt einen wesentlich flacheren Tagbogen als in der warmen Jahreszeit. Woher kommt das? 

Download
Der Tagbogen der Sonne
Tagbogen.MP3
MP3 Audio Datei 2.0 MB

Der Tagbogen oder Tagesbogen der Sonne wird durch die Schrägstellung der Erdachse auf ihrer Bahnebene hervorgerufen. Das sind zurzeit 23.4 Grad. Im Laufe eines Jahres bewegt sich die Sonne scheinbar vom Südlichen Wendekreis bis zum Nördlichen. Dabei überquert sie zweimal den Äquator, einmal von Norden, einmal von Süden. Das sind die Zeiten der Tag- und Nachtgleiche, wenn die Sonne senkrecht über dem Äquator steht. Das bedeutet Frühlings- , bzw. Herbstbeginn. Der Tagbogen der Sonne bestimmt somit die Jahreszeiten. Der Wind sorgt für den Ausgleich der damit verbundenen Temperaturunterschiede. 

 

 

 



Sonntag, 31. Oktober 2021

Download
Wind und Segel
Wetter_Segel.MP3
MP3 Audio Datei 2.2 MB

Wind und Segel(n)

 

Segeln heißt, dem Wind ein Schnippchen schlagen. Vorausgesetzt er weht. 



Sonntag, 24. Oktober 2021

Download
Deutsches Wetter
Wetter_DL.MP3
MP3 Audio Datei 2.5 MB

Ein gesamtdeutsches  Wetter,

gibt es das?



Sonntag, 17. Oktober 2021

Nobelpreise für Klimaforschung

Drei Forscher erhalten im recht hohen Alter (90, 89 und 73 Jahre) den Nobelpreis für Physik. Besonders wichtig sind in der heutigen Klimadiskussion ihre Forschungen im Bereich der künftigen Weiterentwicklung des Erdklimas. Sie entdeckten und belegten, dass es in chaotischen Zuständen dennoch gewisse Ordnungen gibt, die sich modellieren lassen. Unter den drei Forschern ist der deutsche Wissenschaftler Klaus Hasselmann, der ehemalige Leiter des Hamburger Max- Planck- Instituts. 

Download
Nobelpreise für Physik
Nobelpreise.MP3
MP3 Audio Datei 2.7 MB

Sonntag, 10. Oktober 2021

Das Auf und Ab in Luft und Wasser

Woran denken Sie, wenn ich von „Auf und Ab“ spreche? Vielleicht an eine Welle? An eine elektromagnetische? Oder vielleicht an eine Schaukel? Unser komplettes Dasein scheint aus Wellen oder Schwingungen durchzogen zu sein. So ist das auch in Meer und Wetter. Wenn Sie am Rande eines Sees oder am Strande eines Meeres sitzen und einen Stein ins Wasser werfen, können Sie das Spiel der Wellen beobachten, die sich vom Mittelpunkt ausbreiten, sich überschneiden und flach nach außen auslaufen. Dann gibt es noch die großen Wellen, sowohl an Seen als auch am Meer, die im Abstand von Minuten am Ufer auftreffen. Und schließlich die ganz großen Wellen, die von Ebbe und Flut verursacht werden und im Abstand von ca. 6 Stunden eintreffen und sich nicht mehr als einzelne Welle, sondern als Hebung und Senkung des Meeresspiegels zeigen. (...)

Download
Das Auf und Ab in Wasser und Luft
Das Auf und Ab.MP3
MP3 Audio Datei 2.3 MB
Download
Das Auf und Ab in Meer und Wetter
Das Auf und Ab in Luft und Wasser.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.1 KB


Sonntag, 3. Oktober 2021

Die Windstärken nach Beaufort

Bisweilen weht nur ein laues Lüftchen, manchmal eine frische Brise oder sogar ein Sturm. Die Windstärken können sehr unterschiedlich sein und eine absolute Windstille gibt es selten.

 

Eine 12teilige Beaufort- Skala wurde von einem britischen Admiral Sir Francis Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf dem Versorgungsschiff Woolwitsh entwickelt. Den Nutzen dieser Skala erkannte die Britische Marine. So wurde sie im Jahre 1838 auf Anweisung der Admiralität verbindlich eingeführt. Seitdem wird die Beaufort- Skala auch weltweit in der Seefahrt verwendet. (...)

Download
Beaufort
Beaufort.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.3 KB
Download
Beaufort
Beaufort.MP3
MP3 Audio Datei 2.3 MB


Sonntag, 26. September 2021

Schönwetter im Herbst

In jedem Jahr dürfen wir im Herbst zwei Schönwetterperioden von mindestens drei Tagen erwarten. Das sind einmal der Altweibersommer Ende September, und dann der sog. Goldener Oktober zur Monatsmitte des Oktobers. Ansonsten gestaltet sich das Wetter im Mittel wechselhaft, es wird allmählich kälter, es regnet öfters  und die Winde melden sich zurück.  Jene Witterung über Deutschland ist wie ein Puzzleteil eingelagert in das globale Wettergeschehen auf der nördlichen Erdhalbkugel zwischen dem Polarmeer und den Subtropen. Infolge der abnehmenden Sonneneinstrahlung verschärfen sich die Temperaturgegensätze zwischen der Grenzzone des polaren Hochdruckgebietes und der wärmeren Luftmassen der gemäßigten Breiten. Im Bereich jener sog. Frontalzone strömen kalte polare Ostwinde und warme atlantische Westwinde gegeneinander und erzeugen Tiefdruckgebiete, bisweilen wie an einer Perlenschnur. Diese können uns recht nahe kommen, wenn sich in der Höhenströmung sog. Tröge ausbilden, die weit nach Süden ausgreifen,  Die alternden  tropischen Wirbelstürme aus den Vereinigten Staaten können das Wettergeschehen bei uns zusätzlich in dieser Entwicklung beschleunigen, da sie mit ihrem Drehimpuls gegen die Richtung des Uhrzeigers, also zyklonal, links herum, die Bildung unserer Tiefdruckgebiete über dem Atlantik unterstützen oder einleiten.  Wie kommt es aber zu den erwähnten Schönwetterlagen? 

Download
Schönwetter im Herbst
Herbst_Winzer.MP3
MP3 Audio Datei 2.3 MB
Download
Schönwetter im Herbst
Herbst St. Burghard.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.1 KB