Sonntag, 20. Juni 2021

Wie wird der Sommer 2021?

Noch vor wenigen Wochen haben Wetterexperten einen erneuten Hitzerekord für den Sommer 2021 angekündigt. Nun deutet der Wettertrend  auf etwas anderes hin. Der Frühling dieses Jahres bescherte ja eher niedrige Temperaturen, Regen und Unwetter. Der Sommer könnte in Deutschland sich ebenfalls anders gestalten als erhofft. 2020 war das wärmste Jahr in Europa seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Allein in den vergangenen 20 Jahren hat Deutschland zehn solcher Rekord-Sommer erlebt und auch für dieses Jahr 2021 deuteten die Prognosen darauf hin, dass uns extreme Hitzewellen mit großer Trockenheit erwarten würden. Neuere Daten sorgen jedoch für eine Überraschung. 

Download
Wie wird der Sommer 2021?
Sommererwarten.MP3
MP3 Audio Datei 3.7 MB
Download
Wie wird der Sommer 2021?
Sommererwarten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.4 KB


Sonntag, 13. Juni 2021

Sturm ist nicht gleich Sturm

 

Im Zusammenhang mit dem Klimawandel fällt oft der Satz:  „Extreme Wettererscheinungen nehmen zu“. Schauen wir uns  heute einmal ein spezielles Extremwetter an: den Sturm. Dieser verursacht oft die meisten Sachschäden. Es ist bis heute noch immer recht schwierig und kaum eindeutig vorherzusagen, wie häufig die Stürme der Zukunft auftreten werden und mit welcher Stärke sich diese präsentieren. Nun ist Sturm nicht gleich Sturm. Es gibt drei verschiedene Formen. Da ist zum einen der tropische Wirbelsturm, zum  zweiten der Sturm im Zusammenhang mit Unwettern wie etwa kräftigen Sommergewittern, und zum dritten sind es die großen, flächendeckenden Sturmtiefs der mittleren Breiten. Zu diesen zählen unsere Herbst- und Winterstürme, wie zum Beispiel „Vivian“ und „Wiebke“ zu Beginn des Jahres 1990, „Lothar“ am zweiten Weihnachtsfeiertag 1999, „Kyrill“ im Januar 2007, „Christian“ Ende Oktober 2013 oder „Friederike“ im Januar 2018. 

Download
Sturm als Extremwetter
Sturm ungleich Sturm.MP3
MP3 Audio Datei 3.5 MB


Sonntag, 6. Juni 2021

Hoch hinaus - die Ionosphäre

Da die Erde eine Kugel ist, wird ein Funkstrahl bei seiner prinzipiell geradlinigen Ausbreitung den Erdboden normalerweise bereits nach ca. 50 Kilometern verlassen. Über einen weiter entfernten Horizont hinaus gibt es dann keine Funkverbindung mehr. Will man z.B. nach Amerika funken, braucht es etwas, das die Funkwellen reflektiert, sozusagen einen himmlischen Spiegel. Und den bringt unsere Erde mit  ihrer Atmosphäre gleich mit. Das ist die Ionosphäre. Sie kann die Funkwellen zurück strahlen in Richtung Erde. Auf diese Weise können wir 2000 bis 3000 Kilometer überbrücken. Von der Erde wird dann das Funksignal wieder zurück reflektiert. Anschließend nochmals nach unten abgelenkt. In mehreren von solchen Sprüngen lassen sich dann Entfernungen um die halbe  Erde bis nach Neuseeland überbrücken. (...)

Download
Hoch hinaus
Ionosphäre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.1 KB
Download
Hoch hinaus
Ionosphere.MP3
MP3 Audio Datei 3.5 MB


Sonntag, 30. Mai 2021

Gewittersprache

Heute geht es um ein Thema, das in kaum einem Buch über Wetterkunde ausführlich genug behandelt wird, sozusagen also stiefmütterlich angegangen wird. Das hat der Donner eines Gewitters nicht verdient. Ja, sie haben richtig gehört, es geht um den Donner bei einem Gewitter. Die Blitze sind natürlich gefährlicher und spektakulärer. Sie sind aber auch kurzlebiger, schneller und rasanter vorbei. Sie richten bisweilen Schäden an und können sogar Menschen töten. Der Donner hingegen lässt sich meistens Zeit, so als wolle er die Geschichte seines Blitzes in Ruhe nacherzählen. Der Blitz hat ihn ja schließlich erzeugt und der Donner weiß, wovon er redet. Uns Menschen ist die Sprache des Donners weitgehend unbekannt und nicht erklärbar. Es rumpelt eben am Himmel bei einem Gewitter. Was soll denn da sonst noch sein? Dabei gibt es so viele unterschiedliche Donnerphänomene: Grollen, rollen, rumpeln, knarren, peitschen, knallen, zischen, rumoren, bumsen und mehr.

 Erinnern wir uns: Wie kommt der Donner bei einem Gewitter überhaupt zustande (...)

Download
Donnergrollen
Gewittersprache.MP3
MP3 Audio Datei 4.9 MB
Download
Gewittersprache
Donnergrollen_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.0 KB


Sonntag, 23. Mai 2021

Thermik

Heute ist mein Vortrag thermisch, also die Wärme betreffend. Dabei geht´ s natürlich um unser Wetter, vor allem jetzt auch ganz aktuell auf diesen Monat bezogen. Fangen wir mit dem ersten Hahnenschrei an, uns das Wettergeschehen an einem einzigen Tag einmal anzusehen.

Download
Thermik
Thermik.MP3
MP3 Audio Datei 3.4 MB
Download
Thermik
Thermik_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.1 KB


Sonntag, 16. Mai 2021

Rückkopplungen

Rückkopplungen gibt es in vielen Bereichen.

Vom ehemaligen Volksempfänger als Rückkopplungsaudion bis zum Wettergeschehen bei der Klimaerwärmung. 

Download
Rückkopplungen
Rückkopplungen.MP3
MP3 Audio Datei 2.7 MB


Sonntag, 9. Mai 2021

Eine Raumsonde in extremer Sonnennähe

Ende Oktober 2018 brach die Sonde Parker Solar Probe den bis dahin geltenden Rekord der Sonde Helios 2 aus dem Jahre 1976:  Parker Solar Probe knackte die 43 Millionen - Kilometermarke. Für die neue Sonde war es dort aber noch relativ kühl. Denn schon in den ersten drei Umläufen kam sie der Sonne auf nur noch 24,9 Millionen Kilometer nahe - und geht nun immer weiter auf Tuchfühlung. Am 29. April 2021 näherte sich Parker Solar Probe im achten Umlauf auf etwa 11 Millionen km dem Sonnenzentrum. Das 9. Perihel, also die nächste noch größere Annäherung an die Sonne, steht für den 9. August 2021 auf dem Plan. (Die engste Begegnung zwischen Sonde und Sonne wird Perihel genannt.) 

Download
Sonde in extremer Sonnennähe
Parker Solar Probe.MP3
MP3 Audio Datei 3.7 MB
Download
Sonde in extremer Sonnennähe
Parker Solar Probe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.2 KB


Sonntag, 2. Mai 2021

WMO Abschlussbericht 2020

Die Weltwetterorganisation (WMO) bestätigt: 2020 war eines der weltweit wärmsten Jahre. Die Corona- Pandemie hat das Klima nicht entlastet. Im Gegenteil: 2020 war eins der wärmstem Jahre, die jemals registriert wurden. Die Pandemie hat die Wirtschaft zwar vielerorts in die Knie gezwungen, dem Klima hat sie jedoch nicht geholfen. Auch wenn sich der Ausstoß der Treibhausgase kurzfristig verlangsamte, ging ihre Konzentration in der Atmosphäre weiter. Das erklärte die WMO in ihrem Abschlussbericht über das globale Klima 2020. 

Download
WMO Abschlussbericht 2020
Weltwetterorganisation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.2 KB
Download
WMO Abschlussbericht 2020
WMO_Bericht.MP3
MP3 Audio Datei 3.9 MB


Sonntag, 25. April 2021

Der Wetter - Hahn

Wie war das noch einmal mit dem „Hahn auf dem Mist“? Darüber habe ich Ihnen vor kurzer Zeit schon einmal etwas erzählt.  In meinem Archiv habe ich zu  diesem Thema noch ein paar zusätzliche Informationen gefunden.  Jeder kennt ja diesen Spruch: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist“. Dieser Spruch hat auf jeden Fall einen sinnvolleren Vorläufer: „Kräht ein Hahn auf dem Mist, bleibt das Wetter so schön wie es ist. Kräht ein Hahn aus dem Hühnerhaus, hält das Schlechtwetter noch Tage aus.“ Diese sinnvollere Voraussage mag dahin gedeutet werden, dass der Hahn nur bei schönem Wetter einen „Aussichtspunkt“ sucht, von dem aus er krähen kann, aber sich sozusagen „unterstellt“, wenn es regnet oder wenn Regen bevorsteht. Dass andererseits der Hahn zum Krähen seine eigene Stunde hat, die er einhalten möchte, das wissen heute nur noch wenige, und dass der Hahn Regen ankündigt, wenn er zu ungewöhnlicher Zeit kräht, das mag ihn eher zum Schlechtwetter- als zum Gutwetterpropheten gemacht haben. Dabei ist der Hahn einer der beliebtesten Begleiter der Frühaufsteher. Denken wir z.B. an das Lied der Wanderer: „Frühmorgens, wenn die Hähne krähen“.(...)

Download
Hahn und Wetter
Hahn und Wetter.MP3
MP3 Audio Datei 2.0 MB
Download
Hahn und Wetter
Hahn und Wetter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.2 KB

Schon im Alten Testament der Bibel steht bei  Hiob 38, Vers 36: "Wer sagt dem Hahn, dass Regenwetter kommt?"


Sonntag, 18. April 2021

Der April, der macht was er will

Wie kriegt der April eigentlich seine Wetterextreme hin? Wie schafft er das, in einem Tag Sonne, Schnee, Regen, Gewitter und Hagel zu präsentieren? Herbst, Winter und Frühling in wenigen Stunden, dazu gelegentlich noch einen Regenbogen an den  Himmel zu zaubern. Eine große Zahl von Wetterphänomenen an einem einzigen Tag. Das Wetter kann von einer Minute zur anderen wechseln. Das liegt daran, dass wir uns in einer Übergangsphase befinden. Es erwärmt sich nämlich nicht alles gleich schnell. Das Land erwärmt sich schneller als der Ozean. Das  Aprilwetter entsteht somit aus dem hohen Temperaturunterschied der Wasser- und Landmassen. Liegt dann ein Tiefdruckgebiet über dem Nordmeer oder der Norwegischen See, dann saugt es polare eisige Luftmassen an und lenkt diese weit nach West- und Mitteleuropa. Wir bekommen dann die kalte Rückseite des Tiefs mit. Liegt das Tief jedoch weiter westlich im Raume der Irischen See oder im Raume von Island, befinden wir uns auf seiner milden Vorderseite. Im April findet also die Übergangszeit von der kälteren zur wärmeren Jahreszeit statt. (...)

Download
Der launische April
Der April macht was.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB
Download
Der launische April
Der April macht.MP3
MP3 Audio Datei 2.7 MB


Sonntag, 11. April 2021

Sternenhimmel im Frühjahr

Heute berichte in Ihnen nochmals von Frühlingsspuren, die wir zurzeit an unserem Himmel entdecken können. Im vorigen Beitrag waren es die Wolken im Frühling. Heute geht es um einige Sterne und Sternbilder am Sternenhimmel. Zurzeit können wir dort drei Fixsterne entdecken, die besonders hell leuchten und somit gut ins Auge fallen. Das ist der Regulus im Sternbild Löwe. Dann die Spica in der Jungfrau und Arktur im Bootes. Alle drei zusammen bilden das so genannte Frühlingsdreieck.

 

 

Nach dem Wechsel zur Sommerzeit tritt nun die Dunkelheit recht spät ein. Nach dem Ende der Dämmerung zeigt der Sternenhimmel deutlich frühlingshaften Charakter. Der Himmelsjäger Orion geht gerade im Westen unter und der helle Sirius ist bereits von der Himmelbühne verschwunden. Weit im Westen erinnert noch der Procyon im Kleinen Hund an die Wintersternbilder. Ebenfalls im Westen leuchtet die helle, gelbliche Kapella. Hauptstern im Sternbild Fuhrmann. (...) 

 

Download
Der Sternenhimmel im Frühjahr
Frühlingshimmel.MP3
MP3 Audio Datei 3.9 MB
Download
Frühlingshimmel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.7 KB


Sonntag, 4. April 2021 (Ostern)

Wenn Wolken wachsen

Am vergangenen Sonntag habe ich Ihnen von Spuren erzählt, die man jetzt im Frühling entdecken kann. Sie erinnern sich vielleicht: Es ging um die zunehmenden Tageslängen, die Tag- und Nachgleiche, um die Frühlingsgefühle, um die sich wandelnden Erscheinungsformen der Pflanzen, den Frühlingsweg mit Anfang in Portugal und Ende in Finnland. Für heute hatte ich Ihnen versprochen, eine weitere Spur zu beschreiben. Man kann diese Spur recht oft im Frühjahr entdecken, wenn man einmal etwas genauer zum Himmel aufschaut. Es handelt sich um den Wolkenhimmel. Dieser verändert sich im Frühling zeitweise recht auffallend. Die Wolken wachsen öfters als gewöhnlich bis in größere Höhen hinauf und zeigen uns unterschiedliche Quellformen vor einem tiefblauen Hintergrund. Es handelt sich um Cumulus-Wolken verschiedenster Prägung und Mächtigkeit. Ihre Form erinnert bisweilen an einen Blumenkohl. Manchmal entsteht dabei unser typisches  Aprilwetter. So ist in dieser Jahreszeit auch am Himmel bisweilen echt etwas los, worüber sich vor allem die Meteorologen freuen. Warum wachsen denn die Wolken im Frühling oft so prächtig? 

 

Download
Wenn Wolken wachsen
Wenn Wolken wachsen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.7 KB
Download
Wenn Wolken wachsen
Wenn Wolken wachsen.MP3
MP3 Audio Datei 2.8 MB


Sonntag, 28. März 2021

Spuren des Frühlings

Nun hat auch endlich der kalendarische Frühling begonnen. Er beginnt, wenn die Sonne im Zenit (also senkrecht) über dem Äquator steht. In diesem Jahr war dies in Mitteleuropa am Samstag, dem 20. März um 10.37 Uhr so weit. Astronomen nennen diesen Tag auch Tagundnachtgleiche, da jede Erdregion 12 Stunden Tageslicht erhält. Dennoch, wenn man es ganz genau nimmt, vergehen an diesem Tag etwas mehr als 12 Stunden zwischen dem Auf- und dem Untergang der Sonne. In der Mitte Deutschlands sind es fast 11 Minuten mehr Tageslicht. Das liegt daran, dass als Sonnenaufgang der Zeitpunkt definiert wird, zu dem der obere Rand der Sonne sichtbar wird. Sonnenuntergang hingegen erst, wenn der obere Rand der Sonne hinter dem Horizont verschwindet. So weit, so gut. (...)

Download
Frühlingsspuren
Frühlingsspuren.MP3
MP3 Audio Datei 2.4 MB
Download
Frühlingsspuren
Frühlingsspuren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.7 KB


Sonntag, 21. März 2021

Wasser ist nicht gleich Wasser

Download
Wasser ungleich Wasser
Wasser ungleich Wasser.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.9 KB
Download
Wasser ist nicht gleich Wasser
Wasser ungleich Wasser.MP3
MP3 Audio Datei 2.9 MB

Sonntag, 14. März 2021

Jojo - Wetter

Wir haben in den vergangenen Wochen immer wieder große bis extreme Temperaturschwankungen erlebt. Hat dieses Jojo- Wetter auch Auswirkungen auf unseren Körper, unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden? Um diese Frage soll es heute gehen. 

Download
Wetter und Gesundheit
Jojo-Wetter.MP3
MP3 Audio Datei 3.5 MB
Download
Jojo - Wetter
Jojo - Wetter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.2 KB


Sonntag, 7. März 2021

Märzwetter und mehr

Heute zum ersten Mal im Monat März. Kennen Sie den Begriff „Märzwinter“? Märzwinter? Für jeden Wetterkundler ist das eine bekannte Bezeichnung für eine in der ersten Märzhälfte häufig vorkommende Wetterlage, bei der infolge kalter Luftmassen die Temperaturen besonders nachts nochmals winterliche Werte annehmen können. Jedoch sind Eistage in diesem Monat - also Tage mit Temperaturen ganztägig unter Null Grad - bei zunehmender Sonneneinstrahlung und wegen der ansteigenden Tageslänge selten. So halten sich durch den Kaltlufteinbruch evtl. verursachte Schneedecken in den tieferen Lagen im Allgemeinen nur ein bis zwei Tage. Was sagt die Witterungsstatistik dazu?

Download
Märzwetter und mehr
Maerz 21.MP3
MP3 Audio Datei 2.6 MB
Download
Märzwetter und mehr
Maerz 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.8 KB

 

Als MP3 - und PDF - Datei herunter zu laden 



Sonntag, 28. Februar 2021

Eisiger Kurzwinter 

In diesem Jahr 2021 sorgte der Februar für Wetterschlagzeilen, die sich wohl so schnell nicht wiederholen werden. Von strengem Frost zum frühsommerlichen T- Shirt- Wetter in weniger als zwei Wochen. Dabei wurde Lippstadt bei Paderborn am heftigsten von dem Wetterumschwung betroffen. Die Stadt erlebte 43 Grad Temperaturdifferenz.

In der Nacht zum 12. Februar wurden dort 22,9 Grad minus gemessen.  Am 21. Februar zeigte das Thermometer 20,1 Grad plus. So stelle ich heute einmal die Frage: Wie kann es zu einem solchen Durcheinander in der Wetterküche kommen? Woher kam der ungewohnt eisige und schneereiche Kurzwinter z.B. auch hier am Niederrhein und im Ruhrgebiet? 

Download
Kurzwinter Februar 2021
Kurzwinter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.7 KB
Download
Kurzwinter Februar 2021
Kurzwinter.MP3
MP3 Audio Datei 2.9 MB


Sonntag, 21. Februar 2021

Wetterkarte, Wetterprognose

Eine Wetterkarte ist im Wesentlichen vergleichbar einer Landkarte,  auf der Wettermeldungen, Linien gleichen Luftdrucks so wie Hoch- und Tiefdruckgebiete samt Wetterfronten eingetragen sind. Sie stellen den aktuellen, den vergangenen oder zukünftigen Wetterzustand über einem bestimmten Gebiet dar. So wird eine Kaltfront als blaue Linie mit Dreiecken, eine Warmfront hingegen als rote Linie mit Halbkreisen dargestellt. Eine Okklusion (Mischfront) abwechselnd mit beiden Symbolen. Es wird auch erklärt, was die jeweiligen Wetterfronten auszeichnet.

 

Neben den allgemein gehaltenen Wetterkarten (...)

Download
Wetterkarte, Wetterprognose
Wetterkarte_Prognose.MP3
MP3 Audio Datei 2.9 MB
Download
Wetterkarte, Wetterprognose
Wetterkarte_Wetterprognose.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.7 KB


Sonntag,14. Februar 2021

Februar 1956  - So war es vor 65 Jahren

 

Guten Morgen aus Kempen. Hier ist dl5ej mit den Informationen zum UKW-Wetter. Unser Thema heute aus aktuellem Anlass betrifft Kälte. Schnee und Eis im Monat Februar. Einen der weitaus kältesten Februarmonate seit Beginn der Wetteraufzeichnungen habe ich im Alter von 14 Jahren in meiner Geburtsstadt Solingen hautnah erlebt. Somit erinnere ich mich heute noch sehr gut an den eisigen Februar 1956. 

Download
Februar 1956
Februar 1956.MP3
MP3 Audio Datei 4.4 MB
Download
Februar 1956
Februar 1956.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.9 KB


Sonntag, 7. Februar 2021

Lichtmess

Nun haben wir bereits die erste Woche im Februar hinter uns. Im Römischen Kalender war es der letzte Monat im Jahr, und März war der erste. Der Februar hat für uns eine besondere Bedeutung, was das Tageslicht, das Wetter und unser Wohlbefinden angeht. Am vergangenen Dienstag, dem 2. Februar, war „Mariä Lichtmess“. Um diese Zeit geht unsere Sonne endlich in größeren Schritten in den Morgenstunden jeden Tag früher auf, nachdem es morgens im Januar nur sehr zögernd langsam etwas früher hell wurde (Stichwort: Zeitgleichung). Die Tageshelligkeit nimmt zurzeit in Solingen, meiner Geburtsstadt, auf 10 Stunden 20 Minuten zu bis auf 10 Stunden 50 Minuten gegen Monatsende. Das lässt sich gut verstehen, denn bereits am 21. März haben wir gleich lange Tage und Nächte von je 12 Stunden, also bereits 12 Stunden Tageslicht. (...)

 

 

 

Mariä Lichtmess geht auf den jüdischen Kalender zurück und betrifft den katholischen Glauben.  40 Tage nach seiner Geburt gingen Maria und Josef mit Jesus in den Tempel, um ihn dort Gott zu weihen. An diesem Tag endet die Weihnachtszeit. 

 

 

 

Download
Lichtmess 02. Feb. 2021
Lichtmess_Februar.MP3
MP3 Audio Datei 3.0 MB


Sonntag, 31. Januar 2021

Sternenhimmel 2021

Jahreszeiten, Planeten, Sonne, Finsternisse und Aktivitäten in der Weltraumforschung

Download
Der Sternenhimmel 2021
210131_UKW-Wetter.MP3
MP3 Audio Datei 4.5 MB